S&E – Ihr Grillzentrum in Dortmund

Der perfekte Grillmoment

S&E Logo

Der Dutch Oven - Ein Gusstopf für alle Fälle:


Was ist eigentlich ein Dutch Oven?

Ein dickwandiger Kochtopf aus Gusseisen für das Kochen, Backen und Braten im Außenbereich.


Woher stammt der "Dutch Oven"?

Sein Ursprung reicht zurück bis in das 18. Jahrhundert der USA und Australien. Damals wurden diese gusseisernen Kochgefäße zum Backen, Kochen und Braten über oder neben dem offenen Feuer verwendet, da geschlossene Herdstellen oder Backöfen noch eher selten waren. Der Dutch Oven konnte durch die drei Füße und den Flachen Deckel direkt in die heiße Kohle gestellt werden und ebenfalls mit Kohlen belegt werden, so dass er jede Art der Zubereitung abdeckte und dies auch heute noch erfolgreich tut. In die USA wurde er vermutlich durch holländische Siedler eingeführt, so kam er zu seinem Namen.


Welche Vorteile bietet ein solcher Outdoor-Kochtopf?

Ein wesentlicher Punkt ist das langsame Aufheizen des schweren Gusseisens. Dadurch lassen sich Gerichte sehr langsam und schonend zubereiten.

Gusseisen ist zudem ein großartiger Wärmespeicher, wodurch wenig Brennstoff nachgelegt werden muss und die Wärme lange und gleichbleibend abgegeben wird.

Durch den passenden Gussdeckel bleibt der Dampf im Top und die Gerichte bleiben somit schön saftig.

Durch die drei Füße und den flachen Deckel kann er direkt auf die Kohle gestellt werden und auch mit Kohle bedeckt werden um für eine optimale Hitzeverteilung von allen Seiten zu sorgen. Somit dient er auch als ideales Gefäß zum Backen.

Der Deckel selbst kann nach Belieben auch abgenommen werden und wie eine Pfanne direkt über dem Feuer oder der Kohle verwendet werden. Gusseisen ist zudem ein sehr beständiges Material und hält bei richtiger Pflege ein Leben lang.

Was macht den Dutch Oven besonders?

Eigentlich sein Einsatzgebiet. Dadurch das er für den Außenbereich gedacht ist und sowohl auf einem Gasgrill als auch im direkten Feuer verwendet werden kann entsteht beim eigentlichen Kochen ein ganz besonderes Gefühl von Freiheit und eine wohlige Lagerfeuerstimmung.

Durch seine riesige Fanbasis gibt es für diesen "Feuertopf" eine vielzahle an Rezeptideen und Einsatzmöglichkeiten.

Was muss ich vor der Benutzung beachten?

Nach dem Kauf eines neuen "Dutch Ovens" sollte dieser zunächst einmal vor der Erstbenutzung "eingebrannt" werden. Den gesamten Dutch Oven dazu zunächst einmal mit etwas Fett oder Öl einreiben und für eine Stunde auf dem geschlossenen Grill oder dem Backofen einbrennen. Dabei entsteht die sog. "Patina" die wie eine Art Schutzschicht das Gusseisen vor Korrosion schützt, der Gusstopf verfärbt sich dabei und wird etwas dunkler als zu Beginn.

Wie wird der Dutch Oven richtig gereinigt?

Die Reinigung des Dutch Ovens sollte eigentlich nur mit heißem Wasser, einem Schwamm oder einer Spülbürste erfolgen. Reinigungsmittel könnten die Patina zerstören und der Dutch Oven müsste danach wieder mit Öl neu eingebrannt werden. Sollten sich mal hartnäckige Verkrustungen nicht lösen dann etwas Wasser in den Dutch Oven geben und auf dem Grill aufheizen lassen. Mit einem passenden Kunststoffschaber für den Dutch Oven lässt sich dieser dann sehr gut von allen Resten befreien. Nach dem Abtrocknen des Dutch Ovens sollte dieser wieder mit ein wenig Öl oder speziellen Gusseisenpflegemittel eingefettet werden.

Welcher Dutch Oven ist zu empfehlen?

Das S&E Grillzentrum empfehlt Ihnen den Deluxe Dutch Oven 12" der Marke Camp Chef. Mit bis zu 8,8 Litern Fassungsvermögen und einem Durchmesser von 30cm passt er nahezu in jeden Grill und reicht zur Not auch mal bei Besuch für eine größere Menge aus. Die Gusswände dieses Topfs sind alle nahezu gleich dick, was für eine perfekte Rundum-Hitze im Inneren des Dutch Ovens sorgt.

Gibt es eine Rezeptempfehlung?

Versuchen Sie doch mal das S&E Schichtfleisch aus dem Dutch Oven:

Zutaten: ca. 3,5 kg Schweinenacken ohne Knochen, Gemüsezwiebeln, Paprika, eine klassische BBQ-Sauce, Jack Daniel´s Pork Rub und ca. 20 Baconstreifen.

Zunächst einmal den Boden des Dutch Ovens (z.B. Camp Chef Deluxe Dutch Oven 12“) mit ca. 10 Baconstreifen gleichmäßig auslegen. Aus dem Schweinenacken dünne Steaks schneiden und die einzelnen Steaks mit dem Pork Rub kräftig würzen. Paprika und Gemüsezwiebeln ebenfalls in große Ringe schneiden. Danach beginnt man mit dem Einlegen in den Dutch Oven von einer Seite zur anderen. Auf ein Nackensteak folgen Gemüsezwiebeln und Paprika und wieder von vorne, bis der ganze DO vollständig ausgelegt ist. Darüber ein wenig BBQ-Sauce geben bevor weitere Baconstreifen die Einlage komplett verdecken. Den Deckel des Dutch Oven schließen. Unter den Dutch Oven ca. 7 langbrennende Briketts (z.B. Greek-Fire) legen. Den Deckel mit 14 Briketts auslegen. Nach 2 – 2,5 Stunden den Dutch Oven von der Kohle befreien, öffnen und genießen.

 

Alle Infos und weitere Produkte der Firma Camp Chef finden Sie in unserem Online Shop unter:

http://www.se-grillen.de/grills/index/cPath,152_9583/Grillen/Camp Chef/

 

 

Zahlarten

  • Bezahlart Barzahlung
  • Bezahlart Mastercard
  • Bezahlart Nachnahme
  • Bezahlart PayPal
  • Bezahlart Visa
  • Bezahlart Finanzierung
  • Bezahlart Amazon Payments

Verwaltung

Stellfeld & Ernst GmbH
Oberste-Wilms-Str. 22a
D-44309 Dortmund

Telefon +49 231 - 51 98 10
Telefax +49 231 - 51 40 04
E-Mail senden

Newsletter

Anmelden und immer auf dem Laufenden bleiben.
Angebote, Infos & Tipps